Blog Startseite / Tipps & Tricks

    Ein Ratgeber über Kinderschuhe

    Laila Weigl
    Laila Weigl

    Meine eigene Kindheit im Münchner Umland: Türe auf und ab in den Wald, in den Garten, auf den Spielplatz. Der einzige triftige Grund, nach Hause zu k….

    “Maaaaaaaamaaaaa!” Entschuldigung, bin gleich zurück. So, da bin ich wieder. Der einzige triftige Grund, nach Hause zu kommen? Es ist wirklich stockfinster oder ich war so nass und dreckig, dass es selbst mir unangenehm wurde.

    “Maaaaaaaaaaaaaaamaaaaaaa!”... Ist mir sehr unangenehm, gleich wieder zurück.
    Hmpf. Meine Kinder streiten sich aktuell um Paw Patrol Spielfiguren, nachdem sie den Streit um Legobausteine beendet haben. Die Kinderzimmertür lässt sich kaum noch öffnen, weil der Spielzeug-Vulkan ausgebrochen ist, ich höre nur noch Geheule und der Himmel weint jetzt auch noch mit. So ein entspannter Tag, hüstel. Es hilft nichts, sowieso entstehen die schönsten Abenteuer draußen in der Natur, was auch immer das Wetter spricht. Also, Regenklamotten und Schuhe an und ab nach draußen.

    Der perfekte Kinderschuh

    Während sich meine Kinder in ihre Outdoor-Garderobe werfen, erzähl ich euch mal was über Kinderschuhe, was meine eigentliche Intention dieses Beitrags war. Wir Eltern haben ja eine ziemlich konkrete Vorstellung: funktional, wasserfest, weich und flexibel, atmungsaktiv, warm aber nicht zu warm im Winter, kühlend aber nicht zu kalt im Sommer, matschtauglich, guter Grip und Stabilität, schön und bezahlbar bitte auch noch.

    Das ist meiner Tochter alles wurscht: Sie will, dass der Schuh cool aussieht, nicht drückt und dass ihre Füße trocken bleiben, was zum Thema wird, sobald sie nass sind. Mein Sohn liebt es, zu toben und zu rennen, was das Zeug hält, schwitzige Füße inklusive. Das kennen wir alle, oder? Darum ist Atmungsaktivität auch so wichtig. Echt jetzt. Gummistiefel zum Beispiel sind prima, um mal kurz in eine tiefe Matschepfütze zu hüpfen, aber das war es dann auch schon.

    Kinderfüße haben nämlich genauso viele Schweißdrüsen, wie die von Erwachsenen und müssen nunmal atmen können.
    Auch wenn die Füße und die Oberfläche des Schuhs noch so klein sind, muss die gleiche Menge an Feuchtigkeit aus dem Schuh entweichen, wie bei einem Erwachsenen.

    Es empfiehlt sich also der Griff zu einem Schuh mit der GORE-TEX Technologie. Die Membrane sorgt für ein perfektes Fußklima, die Schuhe sind dauerhaft wasserdicht und atmungsaktiv. Das Wasser bleibt also draußen, während der Schweiß eines jeden Abenteuers entweichen kann. Wir sind hier nun auch alle startklar, es hat sogar aufgehört zu regnen und die Sonne zeigt sich. April, April, der macht was er will …

    “Mamaaaaa, meine Füße sind nass!” Argh. Kommt euch bekannt vor?

    Bei uns liegt es gerade nicht an den Schuhen, sondern daran, dass meine Tochter gar keine angezogen hat. Witzig. In gute Kinderschuhe wurde investiert, trotzdem hat das Kind nasse Füße? Dann liegt es in den meisten Fällen an den Socken. Am besten geeignet sind Socken aus einem Baumwollgemisch oder aus Merinowolle. Mehr dazu erfährst du hier.

    Meine Kinder toben eine Runde. Während ich die zwei Strolche beobachte, fällt mir auf, dass es mal wieder an der Zeit für Schuhpflege wäre.

    Schuhpflege für Kinderschuhe

    Groben Schmutz spülen Eltern von kleinen Dreckspatzen am besten mit klarem, lauwarmen Wasser ab. Für Lederschuhe einfach eine Bürste zur Hilfe nehmen, für Textilschuhe am besten einen Schwamm. Für eine optimale Wärmeisolation und perfekte Schmutzabweisung sollten die Schuhe auch regelmäßig imprägniert werden. Alle Infos zur Schuhpflege gibt es hier.

    Schuhkauf für Kinder – darauf sollten Eltern achten

    Welche Größe braucht mein Kind?

    Als Faustregel gilt: bis zu 17 Millimeter Spielraum sind ideal. Ein gutes Fußbett ist ebenfalls Pflicht. Die Schuhe sollten außerdem nicht zu schwer und relativ elastisch sein, damit sie die noch weichen Kinderfüßchen nicht verbiegen. Die beste Beratung gibt es natürlich im Schuhgeschäft, wo auch die kleinen Kinderfüße genau ausgemessen werden können. 

    Im Baby-Alter braucht dein Liebling nicht unbedingt Schuhe, um das Laufen an sich zu lernen - um jedoch die Natur zu entdecken, empfehlen sich weiche Kinderschuhe mit einer flexiblen Sohle, um kleine Steinchen oder Scherben links liegen zu lassen. Kleinkinder, die immer selbständiger unterwegs sind, benötigen etwas mehr Halt und Flexibilität.
    Im Kindergarten und in der Schule brauchen die Kinder meist mehrere Paar Schuhe, um jedem Abenteuer stand halten zu können: Turnen, Wandern, Fussball, Spielplatz, Regentanz, Hausschuhe. Eltern ist gut geraten, in funktionale, robuste und atmungsaktive Schuhe zu investieren.

    So, meine Kids verhungern fast, frischer Apfel und Banane? Nö, natürlich gilt es ausschließlich, den Schokohunger zu stillen. Bevor hier die Stimmung kippt: Habt ihr noch Fragen? Hinterlasst uns gern einen Kommentar.

    Laila Weigl Laila Weigl

    Laila Weigl

    Laila liebt und lebt Social Media, besonders für die Marke GORE-TEX. Wenn sie nicht gerade ihrer Leidenschaft zum Schreiben nachgeht, ist sie wahrscheinlich beim Sporteln oder mit ihren beiden Kindern in Aktion. Ob beim Yoga, Mountainbiken oder Wandern - Laila liebt das Abenteuer.

    Alle Artikel von diesem Autor